Christlich Demokratische Union Deutschlands - Kreisverband Bonn  
www.cdu-bonn.de
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Aktuelles
Pressemeldung:
Minister Jäger sollte zu seiner Verantwortung stehen!
06. 2017
Bild vergrößert
Der nordrhein-westfälische Innenminister hat in der gestrigen Sondersitzung des Innenausschusses zum Fall Amri Stellung bezogen. Dabei sagte er, dass alle Stellen alles getan haben, was sie konnten und durften, um einen Anschlag zu verhindern. Dies sei aber trotz aller Anstrengungen leider nicht gelungen. Über diese Darstellung ist der sicherheitspolitische Experte der Bonner CDU und Landtagskandidat Dr. Christos Katzidis stark verwundert: "Wenn bei so einer Erkenntnislage wie im Fall Amri so viele Menschen durch einen Anschlag sterben, kann der Staat nicht alles richtig gemacht haben. Deshalb ist eine lückenlose Aufarbeitung zwingend erforderlich. Landesinnenminister Jäger sollte daher zu seiner Verantwortung und seiner Bewertung der Lage stehen. Seine Aufgabe muss sein, die rechtliche Bewertung des Falles Amris noch mal zu prüfen, um zukünftig anders zu handeln. Potentiellen Attentätern darf es in der Bundesrepublik nicht so leicht gemacht werden, einen Anschlag wie in Berlin vorzubereiten."
Aus der Kreispartei:
Kritik der Grünen ist eine Ohrfeige für jeden Polizisten
02. 2017
Zu der Kritik der GRÜNEN an dem Vorgehen der Polizei in der Silvesternacht erklärt der sicherheitspolitische Experte der Bonner CDU und Landtagskandidat Dr. Christos Katzidis Folgendes:
„Die Kritik der Grünen am Polizei-Einsatz in Köln ist eine Ohrfeige für jede Polizistin und jeden Polizisten und entbehrt jeglicher Grundlage. Man kann durchaus die gewählte Abkürzung der Personengruppe kritisieren, aber nicht den Einsatz. Dieser war weder unverhältnismäßig noch unangemessen. Wer daher solche Botschaften als Politiker verbreitet, zeigt damit sehr deutlich, dass er von der Arbeit der Polizei bei Großeinsätzen keine Ahnung hat und sich noch nicht einmal ansatzweise in derartige Lagen hineinversetzen kann. Gleiches gilt für solche Aussagen wie Racial-Profiling. Wenn bestimmte Erkenntnisse über Tätergruppen vorliegen, müssen diese Erkenntnisse sowohl bei der Verhütung als auch der Verfolgung von Straftaten berücksichtigt werden. Alles andere ist völlig lebensfremd."

I n n e r e S i c h e r h e i t
Videobeobachtung im öffentlichen Raum
Forderung des OB ist richtig und wichtig!
30. Dezember 2016 | Christos Katzidis
Zur Forderung des Bonner Oberbürgermeisters gegenüber der Landesregierung, die Landesgesetzgebung zu ändern, damit auch die Kommunen die Möglichkeit für eine Videobeobachtung im öffentlichen Raum haben, erklärt der sicherheitspolitische Experte der Bonner CDU und Landtagskandidat Dr. Christos Katzidis folgendes:

„Die Forderung unseres Oberbürgermeisters ist genau richtig und wichtig. Nach aktuellen Umfrage sprechen sich 70 Prozent der Befragten für mehr Möglichkeiten einer Videobeobachtung im öffentlichen Raum aus. Wie bei vielen anderen Maßnahmen hinkt NRW auch hier, im Kernbereich der staatlichen Aufgaben, den anderen Bundesländern hinterher. In Baden-Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein haben die Ordnungsbehörden bereits rechtlich die Möglichkeit für eine Videobeobachtung im öffentlichen Raum. NRW muss endlich nachziehen! Wie wichtig diese Maßnahme nicht zuletzt für die Aufklärung von Straftaten ist, haben zwei aktuelle Fälle in Berlin (der U-Bahn-Schläger und die sieben Straftäter, die einen obdachlosen Mann anzünden wollten) erneut sehr deutlich gezeigt. Ohne Videobeobachtung wären diese Straftaten nicht aufgeklärt worden. Auch die Flucht des islamistischen Terroristen Anis Amri konnte nur auf Grund von Videobeobachtungsmaßnahmen rekonstruiert werden."

Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 376 am 22. Dezember 2016
23. Dezember 2016 | Klaus-Peter Gilles
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Neues Rathaus Journal erschienen!
- Bonn-Berlin: Rutschbahneffekt aufhalten!
- Schwimmbadneubau im Wasserland
- Wegweisende Stadtentwicklung am Bahnhof
- CDU-Ratsfraktion spendet
- Begrenzung der Ratssitzungen
- Beschlüsse Stadtrat vom 8.12.2016
- Doppelhaushalt 2017/2018 verabschiedet

Pressemeldung:
ENDLICH! CDU begrüßt Einrichtung einer Task-Force
22. Dezember 2016 | Christos Katzidis
Die CDU Bad Godesberg und der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Dr. Christos Katzidis, der auch Landtagskandidat für Bad Godesberg ist, begrüßen die Einrichtung der Task Force zur Bekämpfung der Zweckentfremdung von Wohnraum. Damit wird dem jahrelangen überparteilichen und interfraktionellen Anliegen in Bad Godesberg und der Bezirksvertretung Bad Godesberg endlich Rechnung getragen. In zahlreichen Anträgen und regelmäßigen Anfragen in der Bezirksvertretung Bad Godesberg hatte u.a. die CDU mit Initiativen, Vorschlägen und Nachfragen die längst überfällige Bekämpfung des Graumarktes bei Wohnungen für Medizintouristen gegenüber der Verwaltung eingefordert.

"Wir haben in der Bezirksvertretung mehrfach und wiederholt die Verwaltung zu entschlossenem Handeln aufgefordert. Die Einrichtung einer Task Force in Bad Godesberg ist ein wichtiger, überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Wir haben die Hoffnung, dass die Verwaltung jetzt endlich energisch vorgeht," erklärt hierzu Bezirksfraktionsvorsitzender Lerch.
Lerch und Katzidis erinnern jedoch daran, dass eine Zusammenarbeit mit Gewerbeaufsicht und Steuerbehörden ebenfalls dringend geboten sei. Wenn auch der Medizintourismus unbestreitbare positive wirtschaftliche Effekte habe, müsse den negativen Auswirkungen unbeirrt entgegen getreten werden.

Aus der Kreispartei:
Kleine Geschenke für die Ärmsten
JU verteilt warme Socken an der City-Station
21. Dezember 2016
Bild vergrößert
Bereits zum siebten Mal fand am 20. Dezember 2016 die beliebte Nikolausaktion der Jungen Union Hardtberg an der City-Station der Caritas am Nordfriedhof statt. Neben der Bundestagsabgeordneten Dr. Claudia Lücking-Michel und dem Landtagskandidaten Guido Déus verteilten zahlreiche Helfer und Helferinnen der Jungen Union bunt gemischten Nikolaus-Päckchen.
Täglich treffen sich über 100 Wohnungslose an der City-Station zum Mittagessen. Sie alle freuten sich sehr über Gebäck, Nektarinen, Schokolade und warme Socken. Lücking-Michel spendete zusätzlich 300 Euro an die Wohnungslosenhilfe im Prälat-Schleich-Haus.

Aus CDU-Stadtratsfraktion:
Neues Rathaus Journal erschienen!
21. Dezember 2016 | Klaus-Peter Gilles
Pressemeldung:
Medizintourismus erfordert gemeinsame Ermittlungsgruppe
16. Dezember 2016 | Christos Katzidis
Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 375 am 7. Dezember 2016
07. Dezember 2016 | Klaus-Peter Gilles
Bild Dr. Claudia Lücking-Michel | MdB
Bild GuidoDéus
Bild Dr. Christos Katzidis
Heute:
19:00 Uhr:
AK Innere Sicherheit
Jahresplanung
Donnerstag, 19.01.2017:
15:30 Uhr:
Senioren Union STBZ Bad Godesberg
Landespolitische Ziele der CDU
Samstag, 21.01.2017:
10:00 Uhr:
Ortsverband Friesdorf
StandPunkt
10:30 Uhr:
Bezirksverband Bad Godesberg
Bürgergespräch
Montag, 23.01.2017:
19:30 Uhr:
Ortsverband LiKüRa / Beuel-Süd
Offene Vorstandssitzung
Dienstag, 24.01.2017:
20:00 Uhr:
Bezirksverband Bad Godesberg
Mitgliederversammlung
Donnerstag, 26.01.2017:
18:30 Uhr:
Ortsverband Oberkassel
Bürgersprechstunde der CDU Oberkassel
19:30 Uhr:
Ortsverband Oberkassel
Vorstandssitzung CDU Oberkassel
Jamaika-Koalition

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner