Christlich Demokratische Union Deutschlands - Kreisverband Bonn  
http://www.cdu-bonn.de
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
CDU-Bonn
Aus der Kreispartei:
Bonner CDU wählt neuen Kreisvorstand
Katzidis mit 91,7% als Kreisvorsitzender bestätigt
15. Oktober 2017

Der neue Kreisvorstand der Bonner CDU
Bild vergrößert Der neue Kreisvorstand der Bonner CDU
Auf dem Kreisparteitag der Bonner CDU im Maritim Hotel Bonn fanden am vergangenen Samstag die turnusmäßigen Neuwahlen zum Kreisvorstand statt. Dabei wurde der Kreisvorsitzende Dr. Christos Katzidis MdL von den mehr als 150 anwesenden Mitgliedern mit 91,7 % im Amt bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter nach wie vor Dr. Claudia Lücking-Michel (88,1 %) sowie der stellvertretende Vorsitzende der Ratsfraktion Christoph Jansen (75,5 %). Auch in den Ämtern der Schatzmeisterin und des Organisationsleiters wurden die Amtsinhaber bestätigt: Susanne Plötz erhielt 95,0 % und Helmut Buß 88,6 % der Stimmen. Als neuer Schriftführer folgt Ruwen Korff aus Bad Godesberg mit 84,8 % Kai Ortmann, der seit 2010 dem Kreisvorstand angehörte und nicht erneut kandidierte. Erstmalig in einem eigenen Wahlgang wurde das Amt der Mitgliederbeauftragten besetzt. Diese Aufgabe übernimmt mit einem Ergebnis von 88,5 % Anja Poprawka von der Jungen Union. Den Vorstand komplettieren neun Beisitzerinnen und Beisitzer: Evelyn Höller (78,8 %), Dr. Michaela Ramirez-Schulschenk (65,0 %), Katharina Becker (62,0 %), Prof. Dr. Karl Broich (60,6 %), Jean Antar (57,7 %), Jürgen Wehlus (54,7 %), Wolfgang Quirin (49,6 %), Tobias Schulz (43,1 %) und Stephan Rauhut (41,1 %).

Der alte und neue Parteivorsitzende blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf die letzten vier Jahre zurück. Besonders erfreulich war die erfolgreiche Rückgewinnung beider Bonner Landtagswahlmandate durch den Kreisvorsitzenden und Guido Déus. Umso schmerzlicher war der Ausgang der Bundestagswahl, bei der die bisherige Abgeordnete Dr. Claudia Lücking-Michel das Direktmandat nicht gewinnen konnte und auch über die Landesliste den Einzug in den Bundestag nicht erreichte. Hier habe sich aber einmal mehr die Stärke der Bonner CDU gezeigt: Man gewinne und verliere in der Bonner CDU gemeinsam. Diese Entwicklung der Bonner CDU, zu einer tollen Truppe, die auch in einer Niederlage Charakter zeigt, mache ihn stolz, so Katzidis. Angesichts des schlechten Bundestagswahlergebnisses für die CDU gelte es nun, bis zu den nächsten Wahlen ihre Inhalte klar zu kommunizieren und die Bürgerinnen und Bürger durch eine gute Politik in Bund, Land und Stadt zu überzeugen.
„In Anbetracht des zweitschlechtesten Ergebnisses bei einer Bundestagswahl seit 1949 kann es KEIN weiter so geben! Wir haben einen Großteil an Wählern an die FDP und die AfD verloren. Wenn wir diese Wähler zurückgewinnen wollen, dann sollten wir nicht permanent über die anderen Parteien reden, insbesondere nicht über die AfD, sondern über unsere Themenschwerpunkte, unsere Positionen und unsere Inhalte. Wir brauchen wieder ein viel schärferes Profil, klare Schwerpunkte und klare Positionen. Dafür werde ich mich in den nächsten zwei Jahren einsetzen“, so Katzidis.

Jamaika-Koalition

Version 5.00 vom 10. Mai 2017 - © Andreas Niessner