Christlich Demokratische Union Deutschlands - Kreisverband Bonn  
http://www.cdu-bonn.de
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
CDU-Bonn
Pressemeldung:
Bürgerentscheid zum neuen Schwimmbad in Dottendorf
CDU begrüßt Eingeständnis der SPD zu eigenen Falschaussagen!
25. Juli 2018

Bild vergrößert
Zu dem Eingeständnis der Bonner SPD hinsichtlich ihrer Falschaussagen erklären der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Christos Katzidis MdL, und der Beueler Bezirksbürgermeister Guido Déus MdL Folgendes: „Es freut uns, dass die Bonner SPD ihre Falschaussagen eingeräumt und dargestellt hat, dass es keinen Ratsbeschluss zur Schließung bzw. Nichtsanierung der Beueler Bütt gibt, sondern genau das Gegenteil der Fall ist. Es freut uns auch, dass die Bonner SPD jetzt genauso unmissverständlich eingeräumt hat, dass das Hardtbergbad gerade im Fall des Baus des neuen Schwimmbades sicher ist und saniert werden soll. Einer demokratischen Volkspartei hätte es allerdings besser zu Gesicht gestanden, gar nicht erst so einen Wahlkampf mit falschen Aussagen auf Plakaten zu machen. Dadurch hat die SPD vielen Bonnerinnen und Bonnern Sand in die Augen gestreut und maßgeblich dazu beigetragen, dass höchst wahrscheinlich einige Bürgerinnen und Bürger nicht nach ihrer Überzeugung abgestimmt haben. Dieser Wahlkampf der Bonner SPD, aber auch der
Bürgerinitiativen haben insbesondere der Bürgerbeteiligung geschadet.“

Hintergrund:

Am Montag, den 23. Juli 2018 hat es eine Radiodiskussion zum laufenden Bürgerentscheid bei bonnFM, dem Uni-Radiosender (Campus-Radio) gegeben. In dieser Diskussion wurde dem Vorsitzenden der Bonner SPD unter anderem die Frage gestellt (Minute 17:45), wie er mit dem Vorwurf der Lügenkampagne umgehe. Darauf antwortete er, dass er dies für eine interessante Art und Weise des Umgangs mit Argumenten halte. Und das der SPD aus seiner Sicht vorgehalten werde, dass die Beueler Bütt geschlossen werden solle, wenn der Neubau komme. Hierzu erklärte er, dass die SPD diese
Position habe, weil sie an vielen Stellen nachvollziehen könne, warum das wohl so sein werde. Weiter sagte er, dass es tatsächlich richtig sei, dass es dazu keinen Ratsbeschluss gebe, sondern tatsächlich einen Ratsbeschluss in die andere Richtung gebe. Zudem hat er
eingeräumt, dass auch das Hardtbergbad im Falle des Neubaus sicher sei (Minute 34:28).

Mittwoch, 12.09.2018:
19:00 Uhr:
AK Integration
Diskussionsveranstaltung
Jamaika-Koalition

Version 5.00 vom 10. Mai 2017 - © Andreas Niessner